13. Patenelterninfo Juni 2016

Liebe Pateneltern,

liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

I. Wirtschaftsprüfung Price Waterhouse Coopers/Audit der äthiopischen Regierung

Wir freuen uns sehr, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass Price Watherhouse Coopers sich bereit erklärt hat, eine Wirtschaftsprüfung der letzten 3 Jahre SITOTA vorzunehmen. Das ist die Voraussetzung dafür, dass wir beim BMF die Spendenabsetzbarkeit unseres Vereins beantragen dürfen! Wir hoffen sehr, dass wir es schaffen, dass nächstes Jahr alle Patenschaftsbeiträge und Spenden an SITOTA von der Steuer absetzbar sind! Und zur Information: erst nach 3 Jahren der Vereinsgründung ist diese Bentragung möglich. Nachdem sich SITOTA im Dezember 2013 gegründet hat, können wir diesen Schritt jetzt wagen!

Auch in Äthiopien tut sich etwas! Die äthiopische Regierung nimmt jetzt einen Audit aller Zahlungsflüsse von Wien nach Addis Abeba vor und überprüft das mit den Zahlungseingängen auf den Sparbüchern unserer Patenkinder! So erhalten wir auch von der äthiopischen Regierung ein Gütesiegel für Transparenz und Kontrolle! Nur zur Information: bei Unregelmäßigkeiten der Zahlungsflüsse, die nicht nachvollziehbar sind (z.B. Wechselkursdifferenzen etc.) wäre das ein strafrechtlicher Tatbestand gegen unseren Kooperationspartner „Vision for Children“ in Äthiopien.

II. Überweisung der Patenschaftsgelder

Liebe Pateneltern! Auch für Ihre persönliche Kontrolle und Transparenz schicken wir Ihnen immer wieder die Überweisungsbelege des Patenschaftsgeldes von Wien nach Addis Abeba, sowie die Zahlungslisten des Patenschaftsgeldes auf die Sparbücher unserer Patenkinder! Auch Sie persönlich können bei Ihren Patenkindern jederzeit nachfragen, ob das Patenschaftsgeld angekommen ist! Für uns ist es sehr wichtig, dass Sie Vertrauen zu uns haben können!

SITOTA-Obmann Hailu Yazachew und SITOTA-Kassier Wolfgang Haunold bei der Überweisung des Patenschaftsgeldes in der BAWAGPSK.

Die Vertreter von „Vision for Children“ in Addis Abeba bei der Überweisung der Patenschaftsgelder auf die Sparbücher der Patenkinder.

III. Noch nicht alle Pateneltern haben Ihr offenes Patenschaftsgeld überwiesen!

Liebe Pateneltern! Wir sind davon abhängig, dass Sie nicht vergessen, das Patenschaftsgeld für Ihr Patenkind zu überweisen! Wer noch offene Beträge hat, bitte überweisen an:

SITOTA-Bildung für Kinder in Äthiopien IBAN: AT246000019010014614

IV. Patenelterntreffen und Reisebericht

Am Samstag, den 13. Februar 2016 fand in der Stiegl- Ambulanz im Alten AKH in Wien das jährliche Patenelterntreffen statt. Susanne Rath und Daniela Schier hatten einen wunderbaren Diavortrag der Reise der Pateneltern zu ihren Patenkindern im Oktober 2015 vorbereitet! Anbei ein paar Fotos und der Reisebericht von Daniela Schier als extra Datei beiliegend!

V. SITOTA-VORSTAND TRIFFT DEN ÄTHIOPISCHEN MARATHON-STAR LEMAWORK KETEMA

Lemawork Ketema kam im Jahr 2013 als Asylwerber nach Österreich. 2014 gewann er die Erstaustragung des Wings for Life World Run, 2015 den Graz-Marathon und zum zweiten Mal den Wings for Life World Run. Im Juli 2015 wurde er 2:14:23 nach Stunden mit persönlicher Marathon-Bestzeit Zweiter beim Rio de Janeiro Marathon. Er startet bei den Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro für Österreich. Im Dezember 2015 erhielt Ketema die österreichische Staatsbürgerschaft

VI. REISE DER BORG/BHAS JENNERSDORF ZU IHREN PATENKINDERN IN ADDIS ABEBA

Am 16. März 2016 übergab der SITOTA-Vorstand mit Obmann Hailu Yazachew, stellv. Obfrau Karin Holdhaus, Schriftführerin Ortrun Gauper und Rechnungsprüfer Bernhard Zlanabitnig einige Geschenke österreichischer Pateneltern für ihre Patenkinder an Direktor Peter Pommer und seine Lehrer und Schüler. Selbst der General Manager der Ethiopian Airlines kam zum Flughafen und begrüßte die Reisegruppe.

Es kam dazu auch ein Bericht der Wiener Bezirkszeitung Innere Stadt. http://www.meinbezirk.at/innere-stadt/leute/helfen-sie- uns-helfen-sitota-bildung-fuer-kinder-in-aethiopien- d1673221.html

Die Reisegruppe der BORG/BHAS Jennersdorf mit Direktor Peter Pommer, SITOTA-Obmann Hailu Yazachew und dem General Manager der Ethiopian Airlines in Wien, Solomon Mekonnen.

Geschenkübergabe an Direktor Peter Pommer und seine Schüler.

Die Kleine Zeitung berichtet auf einer Doppelseite über die Reise der BORG/BHAS Jennersdorf zu ihren ihren Patenkindern.

Direktor Peter Pommer und seine Schüler beim Patenkind der BORG/BHAS Jennersdorf, dem Mädchen Betelhem, in Addis Abeba.

Beim Vortrag vor über 200 Personen aus der Region (SchülerInnen und ihren Familien) berichtete Peter Pommer über die Reise nach Addis Abeba und Gonder. Es wurde sogar eine eigene Schulbroschüre über die Reise produziert. SITOTA ist gerade dabei, einige Broschüren Nachdrucken zu lassen. Bei Interesse können wir diese auch gegen eine Spende an Pateneltern verschicken! Wir werden dazu noch eine eigene Information zukommen lassen!

Das Schulprojekt der BORG/BHAS Jennersdorf in diesem Halbjahr wird durch ein Fußballspiel zur Völkerverbindung gegen den äthiopischen Fussballverein in Wien, den 1. FC Abyssinia, abgerundet.

Wie bereits angekündigt, findet am Samstag, den 18. Juni 2016 um 14.00 Uhr am Sportplatz in Jennersdorf das Spiel der BORG/BHAS Jennersdorf gegen den FC Abyssinia aus Wien statt.

Wir haben folgendes Programm geplant und freuen uns, wenn der eine oder andere mitfahren möchte.

Anmeldungen bitte unter: office@sitota-organisation.com

Abfahrt am Samstag, den 18. Juni 2016 mit dem Bus von Wien-Westbahnhof um 09:00 Uhr Bus fährt direkt zur Pension in Jennersdorf und nach einer Stunde fährt er zum Fussballfeld. – 14:00 Uhr beginnt das Spiel

– 16:00 – 17:45 Unterhaltung in der Kantine am Fussballfeld.

– 18:00 – 21:00 Bericht über die Äthiopienreise in der Schule

– ab 21:00 Uhr Länderspiel zwischen Österreich und Portugal (Leinwand in der Schule).

– Sonntag, 19. Juni 2016, Frühstück um 09:00 – 11:00 Uhr Retour Fahrt nach Wien

VII. UNTERSTÜTZEN SIE SITOTA BEI DER ÜBERNAHME EINES PATENKINDES

Wir suchen neue Pateneltern für Endale Getachew!

Bis neue Pateneltern gefunden werden, hat der Verein „SITOTA – Bildung für Kinder in Äthiopien“ die Patenschaft übernommen.

Helfen Sie „SITOTA“ diese Patenschaft zu finanzieren, indem Sie eines unserer T- Shirts von

SITOTA für eine Spende von € 20,– übernehmen.

Bestellen Sie T-Shirts bei uns und wir lassen diese direkt zum Unkostenbeitrag an Ihre Adresse liefern!

VI. EIN PRIVATER SPENDENAUFRUF VON BRIGITTE AUMAYR AUS OBERÖSTERREICH WAR ERFOLGREICH!

Brigitte Aumayr hat Ende Oktober 2015 ihre Patenkind Edilawit Semeneh besucht. Dabei hat sie auch den Vater von Edilawit kennen gelernt, der aufgrund eines Rückenleidens schwer gehbehindert ist und auf allen Vieren gehen muss.

Edilawit ist jetzt 12 Jahre alt, besucht mit gutem Erfolg die Schule und möchte Augenärztin werden.

Brigitte Aumayr konnte mit dem Spendenaufruf von SITOTA dem Vater ihres Patenkindes Edilawit Semeneh helfen! Er bekam einen neuen Rollstuhl, der ihm das Leben erleichtert und eine orthopädische Behandlung!

Anbei das Foto vom Vater mit dem Rollstuhl

Brigitte Aumayr lässt sich bei allen Spendern herzlichst bedanken!

VIII TERMINAVISO:

Am 5. Dezember 2016 wird SITOTA 3 Jahre alt und kann sich für die Spendenabsetzbarkeit beim Bundesministerium für Finanzen bewerben! Wir wollen das feiern und haben deshalb für unsere Pateneltern einiges vor:

Am 4. Dezember 2016 wird es entweder eine Filmmatinee im Metro-Kino in Wien mit einem äthiopischen Film geben oder SITOTA wird sogar Kooperationspartner beim The Human Worlds Film Festival im Filmcasino in Wien.

Wir möchten unseren Kooperationspartner aus Addis Abeba, Herrn Hailu Balcha, nach Wien einladen, damit die Pateneltern ihn kennen lernen und persönlich sprechen können.

Wir wollen ein Fest in einem äthiopischen Restaurant in Wien organisieren.

Wir wollen mit Hailu Balcha nach Jennersdorf fahren, damit er auch die Pateneltern in

Jennersdorf kennen lernt.

VIIII. AKTUELLE SITOTA-NACHRICHTEN:

Auf unserer Homepage www.sitota-organisation.com finden Sie alle Informationen zu unseren Tätigkeiten.

Und unsere Facebook-Seite finden Sie unter: https://www.facebook.com/sitotaorganisation

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Hailu Yazachew und das SITOTA-Team

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code